Problemstellung & Lösungsansatz

|Problemstellung & Lösungsansatz
Problemstellung & Lösungsansatz2019-04-09T18:34:55+00:00

Warum polarisiert das Thema Flucht und Integration?

Unsere postmoderne Gesellschaft ist gekennzeichnet durch die Pluralisierung von Lebenslagen, Individualisierung von Lebensführung und Segregierung verschiedener gesellschaftlicher Gruppen. Milieu, Religion und Tradition haben an Bindungskraft verloren und bieten für viele Menschen keinen ausreichenden Orientierungsrahmen mehr. Komplexe Zusammenhänge im Angesicht von Globalisierung schüren Ambivalenzen von Freiheit und Unsicherheit. Viele Menschen erleben sich und ihre Einflussmöglichkeiten auf Politik und Gesellschaft als wirkungslos.  Eine Debattenkultur die nur auf Rationalität und Wissenschaftlichkeit fokussiert ist, blendet Emotionen und Erfahrungswissen aus. Viele Menschen werden vom öffentlichen Diskurs abgehängt. Auf viele Fragen zu sozialer Gerechtigkeit gibt es nur noch komplexe, oder keine Lösungen.

Dies birgt die Gefahr, dass schnelle Lösungen und etablierte Antworten bevorzugt werden. Es kann ein Rückzug entstehen in homogene Gruppierungen. Widersprüchliche Situationen und Begegnungen werden gemieden. Gesellschaft wird nicht mehr als Ganzes erlebt, sondern als in sich zerfallende und sich gegenüberstehende Teile. Polarisierung  und im schlimmeren Fall Tendenzen der Extremisierung und Radikalisierung in der Gesellschaft finden statt. Die wichtige Suche nach Konsensmöglichkeiten, Kompromissen und neuen Ideen tritt zurück.

Einwanderung wird mit diesen Unsicherheiten in Verbindung gebracht, obwohl Migration keinesfalls die einzige Ursache für die ausgeprägte Vielfältigkeit und Differenziertheit unserer Gesellschaft ist. Geflüchtete werden als Sinnbild von Heterogenität und Anderssein wahrgenommen. Sie dienen als Spiegelbild der gesellschaftlichen Strukturen, die viele Menschen überfordern. Einkommens- und bildungsferne Gruppen haben Angst durch hilfebedürftige Geflüchtete weniger Hilfen zu bekommen.

Um Gesellschaft und Demokratie als funktionsfähig zu erleben, Ausschluss und Stigmatisierung von Geflüchteten zu vermeiden und Integration zu fördern bedarf es:

  • Bildung, die barrierefrei ist
  • Begegnungsräume zur Orientierung und zum Erfahren von Vielfalt
  • Veranstaltungen zur Förderung von Dialog und Wertedebatten besonders in Bezug auf Flucht und Integration
  • Kooperation und Weiterbildung in Bildungs- und Hilfesystemen, um gesellschaftlicher Segregation entgegenzu-wirken, statt zu verstärken
  • Kunst, die mit Rationalität und Emotionen arbeitet und Brücke sein kann bei Sprachlosigkeit und Vereinzelung
  • Hilfen zur gesellschaftlichen Teilhabe für benachteiligte Gruppen, wie Geflüchtete und Menschen mit Handicap
  • Wissen über die Zusammenhänge von Flucht, Globalisierung und Migration, um zukunftsfähige Handlungsoptionen hier und weltweit zu entwickeln.